Telefon

Unser team

Rudolf Knorrek

Geschäftsführung

Helena Knorrek

Geschäftsführung

Mario Terme

Assistent der Geschäftsführung & Personalmanagement

Janine Gall

Pflegedienstleitung

Manuela Gutzmann

Praxisanleitung

Carmen Pohle

Verwaltung

Nora Misterek

Teamleitung Storkow

Anja Kalbus

Teamleitung Fürstenwalde I

Franziska Suchan

Stellv. Teamleitung Fürstenwalde I

Manja Gorran

Teamleitung Beeskow

Hanka Erdmann

Teamleitung Fürstenwalde III

Nataliya Karsten

Stellv. Teamleitung Fürstenwalde III

Christine Otto

Teamleitung Fürstenwalde II

Anett Hofrichter

Stellv. Teamleitung Fürstenwalde II

Martina Marossek

Teamleitung Wendisch Rietz

Udo Jahn

Hausmeister

Das sagen unsere Mitarbeiter:

"Oh ich muss gleich weiter zum nächsten Patienten!" oder "Da piepts schon wieder, da muss ich wieder die Infusion wechseln!", man muss jetzt schnell machen, schnell arbeiten! Gibt´s hier nicht! Man hat wirklich Zeit für den Patienten! Man geht nicht so gestresst an den Patienten ran. Dazu haben wir im Unternehmen ein 12-Stunden-Schicht System und dadurch hat man mehr frei, weil man schneller auf diese 40 Stunden kommt.

Oliver Mocho

Wir haben die Zeit, wir können uns um unsere Patienten kümmern und uns mit ihnen beschäftigen. Wir können auch mal “Mensch ärgere dich nicht” spielen, was man ja mit Oma und Opa auch gemacht hat. Vor allem, wir haben keinen Stress! Naklar, wenn es jemandem nicht gut geht, haben wir auch mal Stress, aber eigentlich kein Stress und ich gehe nicht mit einem schlechten Gewissen nach Hause.

Alena Wegner

Das wichtigste ist für Patienten, dass wir die Zeit haben, nicht nur den Patienten fünf Minuten zu waschen, sondern uns hinzusetzen, den Patienten anzugucken, ihm unsere Empathie mitzuteilen und zu zeigen, dass wir da sind. Wir haben hier die Zeit, hier hetzt uns keiner. Wenn ich früh zwei Stunden den Patienten wasche, dann wasch ich den Patienten zwei Stunden. Und ich kann mir auch gar nicht mehr vorstellen, weniger arbeiten zu gehen, als diese 12 Stunden, weil ich es als wirklich sehr, sehr angenehm empfinde.

Franziska Suchan

Hier hat man mehr Ruhe, hier kann man sich die Zeit besser einteilen und sich mehr um die Patienten kümmern, was leider in der Altenpflege ja immer mehr unter geht. Wir haben hier eine kleine Einrichtung, ein kleines Team und dadurch ist es hier wie eine kleine Familie. In anderen Einrichtungen bin ich zur Arbeit gefahren und hier habe ich das Gefühl, ich würde die Patienten besuchen fahren und sie im Alltag unterstützen.

Jana Kriewald